Vorsätze habe ich mir für dieses Jahr keine gemacht – okay, ein wenig regelmässiger bloggen vielleicht. Dafür habe ich in meiner Schublade Ordnung gemacht, in die ich immer alle meine Kundenkarten werfe. Zu meiner eigenen Überraschung sind zehn Hotelkundenkarten zum Vorschein gekommen. Ich habe dies zum Anlass genommen, einmal einen Blick auf deren Heimseiten zu werfen und diesen mit euch zu teilen. Denn im Gegensatz zu Vielfliegerprogrammen kann es durchaus Sinn ergeben, in mehreren Hotelverbünden dabei zu sein.

Den meisten Verbünden geht es hauptsächlich darum, Kundendaten zu sammeln und gratis Servicefeedback zu erhalten. Ein klassisches Beispiel dafür ist „I Prefer“ der Preferred Hotel Group. Dieses Programm hat keine Stufen und ist kostenlos. Punkte gibt es keine, Meilen auch nicht. Mitglieder erhalten exklusive Angebote, kostenlose Upgrades (nach Verfügbarkeit), eine kleine Bescherung (nur bei Onlinebuchung), höchste Priorität bei frühem Check-in und spätem Check-out sowie gratis Internetzugang. Die Karte habe ich ungefähr seit vier Jahren und habe sie seit meinem ersten Aufenthalt nie wieder gebraucht. Anfangs Januar mögen gut 1,700 Personen die Facebook-Fanpage von „I Prefer“.

Der „A|Club“ ist das einzige nicht kostenpflichtige Loyalitätsprogramm der Accor-Gruppe, zu der auch die Ibis-Hotels gehören. Da ich einige Nächte pro Jahr in Ibis-Hotels verbringe, bin ich Mitglied geworden. Neben der blauen Karte für Normalsterbliche gibt es die Statuslevels Silver, Gold sowie Platin. Für die Beförderung in diese Edelmetall-Stufen müsste man jedoch sein halbes Leben in Hotels dieser Gruppe verbringen. Die selbstgenannten Vorteile der A|Club-Karte: Punktegutschriften in den 2’000 teilnehmenden Hotels, Vorzugsleistungen in den weltweiten Vertriebsnetzen der Accor-Partner, Punkte behalten Gültigkeit solange in A|Club-Hotels übernachtet wird, Punkte können in Gutescheine oder Meilen umgetauscht werden. Also alles Blabla. Immerhin mögen knapp 475 Personen deren Facebook-Seite.

Fortsetzung folgt.

Tagged: Archive, Reisetipps & Insider

Kommentare

  • Johannes

    Das mit „nicht kostenpflichtige Loyalitätsprogramm“ A-Club stimmt nicht!
    A|Club Loyalty ist komplett kostenlos. Dazu gehören auch die Statuslevels Silver, Gold und Platin.
    Nur „A|Club Favorite Guest“ und „la carte ibis“ sind kostenpflichtig.

    Die Ziele für Silver, Gold und Platin sind wirklich sehr hoch. Doch A-Club verschenkt gerade zu diese Statuslevels. Bis zum 31.12 gab es noch Platin Status bei Anmeldung kostenlos:
    http://wp.me/p1fFNx-9f

    11. Januar 2011 at 16:30

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*