Inoffiziell weist sie die höchste Dichte an südasiatischen Restaurants in Europa auf. Entsprechend schwer fällt die Auswahl an der Wilmslow Road im Süden von Manchester.

Die Currymeile bei Nacht

(Foto: Wikimedia / Pete Morris)

Restaurant an Restaurant, fast so weit das Auge reicht, allerdings nicht ganz eine Meile lang. Und der Duft nach exotischen Gewürzen sowie Musik und bewegte Bilder à la Bollywood. Das ist die Curry Mile, eine farbige Strasse im Süden der wiederaufstrebenden Stadt Manchester mit der inoffiziell höchsten Dichte an südasiatischen Restaurants in Europa.

Wer genügend Zeit hat, sucht sich das Lokal der Wahl am besten selber aus, weil die Angebote von Wochentag zu Wochentag ändern. Aber auch weil die Küchenchefs kommen und gehen und mit ihrem Kochwerkzeug ebenso die Speisekarte und den Ruf des Restaurants mitnehmen.

Wer kürzer angebunden ist, kann sich auf einen sicheren Wert verlassen: Das Restaurant Darbar wird auch von Mancunians (Einwohner der Stadt Manchester) sehr geschätzt und gerühmt. Eine grosse Auswahl, fein zubereitet und in hübschen Schalen angerichtet sowie ein zuvorkommender Service. Echt empfehlenswert. Und nein, das ist nicht aus Lonely Planet geklaut. Auch wenn das Restaurant dort ebenfalls drin ist („not only cheap […] but exceptionally good“).

Die Plattform Rusholmecurry.co.uk listet weitere Restaurants auf. Allerdings wird sie der Vielfalt der Wilmslow Road niemals gerecht, weil nur ein Bruchteil online präsent ist.

Tagged: Archive, Reisetipps & Insider

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*