Das „London Eye“ und der neue Wolkenkratzer „The Shard“ sind teuer – und man muss lange anstehen. Wenn ihr trotzdem London mal von oben sehen wollt, und das auch noch ohne Eintritt zu bezahlen, kann ich euch folgende Orte empfehlen:

London_Eye_UserDiliff_BY-SA-3.0

Parks mit Blick auf London:
Die drei schönsten liegen im Norden: Da wäre etwa der 78 Meter hohe Primrose Hill, der zum Regent’s Park gehört. Einfach die Tube bis St. Johns Wood oder Chalk Farm nehmen.

Blick vom Alexandra Park auf Londons Finanzviertel: Rechts im Bild sieht man "The Shard". Foto: Andrea Schmits
Blick vom Alexandra Park auf Londons Finanzviertel: Rechts im Bild sieht man „The Shard“. Foto: Andrea Schmits

Etwas weiter nördlich liegt der Alexandra Park in Muswell Hill, mein persönlicher Lieblingspark. Auf seinem höchsten Punkt thront ausserdem der Alexandra Palace, in dem regelmässig Konzerte stattfinden. Mit der Tube bis Highgate, dann mit dem Bus nach Muswell Hill.

Etwas bekannter dürfte Hampstead Heath sein. Der Aussichtspunkt auf dem Parliament Hill ist nur fünf Minuten von der Hampstead Heath Overground Station entfernt.

Cafés und Restaurants:
Und schon ist die Aussicht nicht mehr ganz gratis – etwas bestellen sollte man in einem Lokal ja schon was. Die Aussicht vom National Portrait Gallery Café über den Trafalgar Square ist den Kaffee aber wert. Tube-Stationen: Leicester Square oder Charing Cross.

Eine tolle Sicht über die Themse zur St. Pauls Cathedral hat man vom Tate Modern Restaurant im 6. Stock des Museums. Ein Mittagessen gibt es schon ab 15 Pfund. Tube: Southwark.

 

Bilder gefunden bei Flickr.com

Tagged: Archive, Grossbritannien, Reisetipps & Insider

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*