Erlebnis-Gastronomie ist in, Sushi sowieso und Zürich ist eine schöne Stadt. Da liegt es doch nahe, alles miteinander zu verbinden. Bis zum 11. Oktober bieten die VBZ deshalb eine Fahrt im Sushi-Tram an. Für CHF 99 kann sich der Sushi-Fan zwei Stunden lang durch die Stadt kutschieren lassen, sich währenddessen eine Rolle nach der nächsten in den Mund schieben und auch noch an einem Sushi-Basiskurs teilnehmen. Na wenn das mal nicht verlockend klingt.

Foto: Sandra GansnerGestern Abend fand ich mich also zusammen mit einer Freundin und rund 20 weiteren Teilnehmern im Restaurant Steinfels zum Sushi-Basiskurs ein. Knappe Begrüssung, dann gings schon ans Sushi-Rollen. Keine grosse Einführung, alles musste ganz schnell gehen: Noriblatt nehmen, mit Reis bekleben, Füllung rein und rollen. Sushi fertig! Der „Kursleiter“ war mit den meisten Anfänger-Rollen nicht zufrieden und verkündete in militärischem Ton: „Deine Rolle ist nicht fest genug. An deiner Rolle klebt zu viel Reis. Du hast deine Hände nicht ordentlich befeuchtet. Deine Rolle geht ja gar nicht!“ Und alles musste immer „zack, zack“ gehen. Dann war die zweite Gruppe dran, die noch schneller abgefertigt wurde. Zwei Gruppen in 45 mitten im Restaurantbetrieb zu zeigen, wie man solide Sushi zubereitet – ein Ding der Unmöglichkeit! Entsprechend enttäuscht trottete ich mit den anderen zum Tram, das am Escher-Wyss-Platz auf uns wartete. Wir bekamen freundlich einen Tisch zugewiesen, das Tram startete und wir genossen im Halbdunkel die Fahrt durch die Stadt.

Dann wurde serviert: Zuerst die Misosuppe mit Gemüse, Tofu und Nudeln, dann ein reichhaltiges Sushi-Buffet mit Nigiri, Makirollen, Rauchlachs, Futomaki, California Rolls und Sashimi und zum Schluss das Dessert bestehend aus Sushireis-Kokos-Pudding mit exotischen Früchten. An dem Menü war absolut nichts auszusetzen, am extrem freundlichen Service ebenfalls nicht. Leider wird es dieser Tage ja schon gegen 20 Uhr dunkel, so dass wir von der Stadtrundfahrt, die bis 22 Uhr ging, kaum was mitbekommen haben – dafür waren wir aber ohnehin viel zu sehr aufs Essen konzentriert. Im Stadtzentrum fiel mir allerdings auf, wie dekadent es ist, sich Sushi essend durch die Bahnhofstrasse fahren zu lassen.

Mein Tipp: Wer unbedingt wissen will, wie Sushi zubereitet wird, sollte lieber woanders einen Kurs besuchen. Wer viel von der Stadt sehen möchte, bucht besser eine „richtige“ Stadtrundfahrt. Wer gutes Sushi essen möchte, darf durchaus das Sushi-Tram nehmen.

Tagged: Archive, Reisetipps & Insider, Schweiz

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*