Spaziergänge in tropischen Reservoir-Anlagen, picknicken am Strand der Ostküste, Bootsfahrten auf dem Singapore River, shopping, internationale Küche und ein pulsierendes Nachtleben: Singapur hat viel zu bieten.

Die nur 693 km2 kleine Republik Singapur, auch das „Asien für Einsteiger“ genannt, bietet viel Abwechslung und eine hohe Sicherheit. Ich wuchs vier Jahre lang in Singapur auf und verbrachte dort einen der schönsten Abschnitte meines Lebens. Ich könnte stundenlang erzählen, was den Reiz Singapurs ausmacht, doch werde ich versuchen, mich auf die Highlights zu beschränken.

Clarke Quay - Ausgehmeile von Singapur

(Foto: Andrea Schmits)

Dazu gehört in erster Linie eine Bootsfahrt auf dem Singapore River, die an einem einmaligen Mix aus modernen Hochhäusern, Kolonialbauten, alten Shophouses und dem Wahrzeichen Singapurs, dem „Merlion“, entlangführt. Hier, wenige hundert Meter voneinander entfernt, befinden sich auch der Boat– und der Clarke Quay, an denen sich Restaurants, Bars und Clubs aneinander reihen. Will man jedoch richtig authentisch essen, geht man am besten in eines der Hawker Centres, in denen ehemalige Strassenhändler unschlagbar günstiges Essen aus allen Ländern Asiens anbieten. Hier kann man sich an einer Vielzahl von Ständen sein eigenes Menü zusammenstellen.

Etwas anderes, was den Reiz Singapurs ausmacht, und doch vielfach von Touristen ignoriert wird, sind die tropischen Parks und Natur-Reservoirs wie zum Beispiel das MacRitchie-Reservoir oder der botanische Garten. Hier kann man sich wunderbar vom städtischen Stress erholen. Auch an der Ostküste finden sich nur wenige Ferienmachende, die sich mit den durchschnittlichen paar Tagen, die ein Tourist in Singapur verbringt, ein sehr enges Zeitbudget gesteckt haben. Dabei gibt es hier Strände, ausgiebige Fuss- und Fahrradwege sowie Picknickplätze. Zum shoppen geht man klassischerweise in die Orchard Road, wo sich Einkaufscenter an Einkaufscenter reiht. Billigere Waren findet man aber eher in der Bugis Street, der „largest street shopping location“ in Singapur. Für mitternächtliches Shopping eignet sich das riesige Mustafa Center im Stadtteil Little India, das durchgehend geöffnet hat.

Botanischer Garten von Singapur

(Foto: Andrea Schmits)

Zu jeder Singapurreise gehört ausserdem ein Besuch der im kolonialen Stil eingerichteten Long Bar im Hotel Raffles, in der es den besten Singapore Sling (einen Cocktail) gibt und die zu einer von Worlds Best Bars gekürt wurde. Unvergesslich ist auch die einmalige Aussicht über Singapur aus der New Asia Bar im 71. Stock des Swissotel Stanford, die laut Welt Online siebtbeste Skybar der Welt. Gibt es jemanden, der all dies gesehen und sein Herz nicht an Singapur verloren hat?

Eine gute Übersicht über die weiteren Attraktionen Singapurs bieten die offizielle Homepage von Uniquely Singapore visitsingapore.com sowie wikitravel.org.

Tagged: Archive, Reisetipps & Insider, Singapur

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*