Wer träumt nicht von weissen Stränden, hohen Palmen, blauem Himmel und gutem Essen? Und das alles für wenig Geld? In Thailand wird dieser Traum wahr.

Koh Phangan

(Foto: Andrea Schmits)

Zwar ist Thailand mit über 12 Mio. Touristen im Jahr längst kein Geheimtipp mehr. Doch auch hier finden sich immer noch Inseln, die dem Pauschaltouristenstrom noch nicht derart stark erlegen sind wie Phuket oder Koh Samui.

Einer dieser Orte ist Koh Phangan. 60 km nordöstlich des südthailändischen Festlandes gelegen, verzeichnet zwar auch Koh Phangan jedes Jahr mehr Besucher, ist aber noch weit davon entfernt, derart touristische Ausmasse wie das nur 20 km nördlicher gelegene Koh Samui anzunehmen. Auf Koh Phangan lassen sich die Ferien noch weitaus friedlicher verbringen – vorausgesetzt, man logiert nicht gerade am Partystrand Haad Rin, an dem jeden Monat die mittlerweile weltberühmte Full Moon Party stattfindet. Hier noch der offizielle Link.

Sucht man die einsame Idylle, sind besonders die Strände Haad Yao im Westen, Thong Nai Pan im Nordosten und der abgeschiedene Haad Khuat (Bottle Beach) im Norden der Insel zu empfehlen. Hier kann sich der rucksackgeplagte Reisende die Muskeln gleich am Strand durchkneten lassen, stunden-, ja tagelang schwimmen und faulenzen. Da es fast überall, wo es Bungalowanlagen gibt, auch Internetzugang, einen kleinen Laden und eine Wäscherei hat, gibt es keinen Grund, diesen paradiesischen Ort schnell wieder zu verlassen. Wer aber doch die Lust verspüren sollte, wieder mal mehrere Läden und Restaurants auf einem Haufen zu sehen oder vielleicht einen Thaiboxkurs zu besuchen, kann mit dem Tuk-Tuk oder dem gemieteten Moped nach Thong Sala, dem Hauptort und grössten Hafen der Insel fahren. Ausserdem besteht die Möglichkeit, Tauchtrips, Ausflüge zu anderen Stränden, ins Innere der Insel oder zum nahe gelegenen Angthong National Marine Park zu buchen.

Mal ehrlich, was will man mehr?

Mehr zu Thailands Inseln gibt es hier.

Tagged: Archive, Reisetipps & Insider, Thailand

Kommentare

  • tpm

    Die Insel Samui ist südlich der Insel Phangan gelegen, nicht umgekehrt.

    Auch ein netter und ein Stück „geheimerer“ Tipp ist die Insel Koh Tao (Schildkröte), noch ein gutes Stück nördlicher. Ruhiger und weniger von den „Party-Touristen“ überlaufen. Insbesondere für Taucher interessant.

    Koh heisst übrigens Insel.

    25. April 2008 at 14:51
  • Andrea Schmits

    Stimmt, da habe ich mich vertan. Auf Koh Tao war ich auch, im Jahr 2001. Da gab es auf der ganzen Insel noch kaum Internet, Telefon oder geteerte Strassen. Als Nicht-Taucher fühlte man sich da aber ziemlich fehl am Platz. Hat sich aber sicher seither einiges verändert.

    25. April 2008 at 17:57

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*