Nicht nur, dass mein Flug gestrichen wurde, ich hätte auch noch beinahe mein gutes altes Zelt am Flughafen lassen müssen, weil ich damit einen Mord hätte begehen können.

Um 5 Uhr morgens stehe ich in Christchurch in der ewig langen Menschenreihe vor dem Jetstar-Schalter und warte darauf, endlich einchecken zu können. Neunzig Minuten später und nur wenige Meter weiter werden wir endlich darüber informiert, dass der Flug nach Sydney gestrichen wurde. Nochmals eine Stunde später hat man mich auf den Flug um 16 Uhr nach Brisbane und dann von dort um 20 Uhr nach Sydney gebucht. Mein Gepäck konnte ich jedoch nicht einchecken und ich bekam einen lächerlichen Essensgutschein von neun Franken für eine Wartezeit von vierzehn Stunden. Wie ich dann durch die Gepäckkontrolle gehe, nimmt man mich und mein Zelt zur Seite. Man beschlagnahmt meine Zeltheringe, da sie zu gefährlich seien.

Das verstehe ich nicht – nachdem ich bereits seit einem Jahr reise und bis jetzt noch keine Gewalttaten verübt habe, hätte ich grosse Lust, diesem Mann hinterm Tresen die Augen mit meinen fiesen Heringen auszustechen. Endlich in Brisbane angekommen, muss ich auschecken, um dann gleich nochmals einzuchecken. Da ich nun seit einiger Zeit mit meinem Zelt reise und weder in Panama, noch Argentinien oder Honduras Probleme hatte, mein Zelt als Handgepäck mitzunehmen, lege ich – trotz Heringentzug in Neuseeland – meine Plastikunterkunft ohne Bedenken auf das Fliessband am Zoll von Brisbane. Aber auch hier nimmt man mich zur Seite um mich auf die tödlichen Zeltstangen aufmerksam zu machen. Zuerst die Heringe, dann die Stangen; nehmt doch das ganze Zelt, schliesslich könnte ich ja auch jemanden mit dem Plastik ersticken! Aber hier kann ich wenigstens nochmals zurück und das Zelt am Schalter aufgeben. Dies als Warnung liebe Leser. Da in Ozeanien hauptsächlich campierende Menschen den Kontinent bereisen, hat man dort wohl schlechte Erfahrung mit hering- und fieberglasbewaffneten Touristen gemacht.

Tagged: Archive, Reisetipps & Insider

Kommentare

  • Florian

    Wie sieht das in Europa aus mit Zelt im Handgepäck? Ich überlege mir plastikheringe zu kaufen. Aber wenn selbst die Zeltstangen nicht erlaubt sind, wäre das ja total nervig.

    16. April 2011 at 16:36

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*