Das Napa Valley, die eine Autostunde nördlich von San Francisco gelegene Weinregion , ist nicht nur den Liebhabern von Cabernet Sauvignon ein Begriff. Das Tal ist weltberühmt. Doch sein Nachbartal Sonoma steht dem berühmten Napa Valley in nichts nach. Vielleicht ist es sogar noch ein wenig idyllischer, weil weniger touristisch?

Sonomy County Ledson Winery

Das fast 30 km lange Tal befindet sich westlich vom Napa Valley, sein Hauptort ist die Stadt Sonoma mit knapp 10’000 Einwohnern. Sonoma kennen nicht viele. Wahrscheinlich weiss auch niemand, dass die Stadt auch als Drehort für einige Szenen aus „Scream“ und die Serie „Falcon Crest“ fungierte. Oder Jack London hier zum Schreiben seines Romans „Valley of the Moon“ inspiriert wurde („Sonoma“ bedeutet in der Sprache der Miwok-Indianer „Tal des Mondes“). Viel berühmter ist das Sonoma County nämlich für seine über 200 Wein produzierenden Betriebe. Es gehört zu den 13 staatlich anerkannten Weinanbaugebieten der USA. Hier werden vor allem Chardonnay, Cabernet Sauvignon und Pinot Noir, aber auch Merlot und Zinfandel angebaut. Wer seinen Sonoma-Aufenthalt schon zu Hause bis ins Detail planen will, soll diese Karte ausdrucken. Darauf sind alle Weingüter zu sehen. Sehr guten, aber relativ teuren Wein produziert Ledson. Das Schloss scheint aus dem vorletzten Jahrhundert zu stammen, ist aber in Tat und Wahrheit gerade mal 10 Jahre alt. Auch hier ein bisschen Europapark… Ebenfalls empfehlen kann ich Ravenswood. Ziemlich unkonventionell (auch die Homepage), aber dichte und gut gereifte Weine. Was mich persönlich erstaunt hat, sind die ziemlich gesalzenen Preise. Viele junge Weine kosten ab $25.-. Und das direkt auf dem Weingut! Aber man darf ja eh keine Flüssigkeiten mehr ins Handgepäck nehmen, somit erübrigt sich das Problem.

Wein

(Foto: Keystone AP / Eric Risberg)

Schön, weil schlicht, ist das Hotel El Dorado direkt an der Plaza. Die Zimmer sind zwar relativ klein, aber geschmackvoll eingerichtet. Das Restaurant kann ich ebenfalls wärmstens empfehlen: Ein bisschen amerikanisch, ein bisschen Nouvelle cuisine, eine echt gelungene Kombination. Wer in der Hauptreisezeit nach Sonoma pilgert, muss unbedingt eine Unterkunft im Voraus reservieren.

Einen Tipp fürs Napa Valley habe ich aber dennoch: Das Restaurant „Tra Vigne“ in Saint Helena ist ein echter Geheimtipp. Es liegt unmittelbar neben dem Weingut „Merryvale“ und alles, einfach alles ist genial. Vom liebevoll zubereiteten Essen – von der Vorspeise zum Dessert war jeder Gang eine Offenbarung – zur Dekoration im Restaurant über die Bedienung bis zum wunderschönen Innenhof, der abends mit hunderten kleinen Lämpchen beleuchtet ist. Sehr romantisch und nebst all den klimatisierten Speisesälen eine gern gesehene Ausnahme.

Tagged: Archive, Reisetipps & Insider, USA

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*